Tinongo

Worum geht es hier?

Sport macht Spaß

Und Spaß ist auch der Hauptfaktor, warum Kinder Sport treiben. Laut einer der Studie der George Washington Universität ist den Kindern Spaß viel wichtiger, als zu gewinnen.

Daher ist unser Ziel: Jedes Kind soll Spaß am Sport haben

Zwar mag es leichter sein, Spaß zu empfinden, wenn man gleichzeitig erfolgreich ist, aber viel wichtiger ist das Umfeld. Das Umfeld im Verein und in der Familie. Denn wenn wir als Eltern den Sport der Kinder nicht einfach in unseren Alltag integrieren können, stellt er sich als Belastung für uns dar. Dies überträgt sich unweigerlich auch auf die Kinder und die Leichtigkeit, mit der der Sport ausgeübt werden sollte, geht verloren. Der erste Schritt, den Spaß zu verlieren, ist gemacht.

Daher ist es so wichtig, dass wir wissen, welchen Sport wir in den Familienalltag integrieren können. Sowohl logistisch, als auch zeitlich und finanziell.

Genau deswegen gibt es Tinongo.

Tinongo ist Anlaufstation Nummer 1 für alle, die sich über potentielle Sportarten für ihre Kinder informieren möchten.

Leider ist die gesundheitliche Entwicklung in unserer Gesellschaft auch bei unseren Kindern dramatisch. Nicht nur Übergewicht, Bluthochdruck, Depressionen und Krebserkrankungen sind auf dem Vormarsch. Sport ist hier ein zentraler Baustein für eine Verbesserung – präventiv und kurativ.

Denn eigentlich kann die Frage kann nicht lauten, OB wir unseren Kindern einen Sport dauerhaft ermöglichen können, sondern WELCHEN!

Viel wichtiger als die Frage, welcher Sport zu unseren Kindern passt, ist daher die Frage, welchen Sport wir auch dauerhaft unterstützen können. Die meisten Kinder finden an fast allen Sportarten gefallen.

Das zeigen auch immer wieder Erfahrungen von bekannten Sportlerinnen und Sportlern, die im Podcast davon berichten, warum sie genau zu diesem Sport gekommen sind, aus dem wir sie kennen. Manchmal, obwohl sie eigentlich gar nicht die richtigen Voraussetzungen mitbrachten.

Entscheidender als die Sportart selbst, ist das Umfeld. Wenn Freundschaften entstehen, dann ist das der wichtigste Baustein. Aber dafür muss auch die Unterstützung der Eltern da sein.

Als Eltern müssen wir dazu genauer wissen, welche Sportarten es überhaupt gibt und was mit diesen auf uns zukommen wird.

  • Wie viel Zeit muss ich mitbringen?
  • Wie oft wird trainiert und wie lange?
  • Wie weit muss ich für Wettkämpfe fahren?
  • Wie hoch sind die Mitgliedsbeiträge?
  • Welche Ausrüstung muss ich besorgen und wie oft und was kostet die?

Tinongo verschafft einen Überblick über mögliche Sportarten und unterstützt somit bei der Entscheidung.

Dabei werden die Sportarten miteinander vergleichbar vorgestellt. Die Angaben basieren dabei auf offiziellen Aussagen der jeweiligen Sportverbände und sind somit objektiv nicht subjektiv recherchiert. Erstmalig im deutschen Internet.