Tinongo

Über uns

Tinongo ist Anlaufstation Nummer 1 für alle, die sich über potentielle Sportarten für ihre Kinder informieren möchten.

Viel wichtiger als die Frage, welcher Sport zu meinem Kind passt, ist die Frage, welchen Sport Eltern auch dauerhaft unterstützen können. Dazu müssen Eltern aber vorher wissen, was auf sie zukommt.

Welche Sportart ist mit welchem Zeitaufwand und welchen Kosten verbunden? Und wo findet man einen entsprechenden Verein?

Die Frage kann nicht lauten, ob wir unseren Kindern einen Sport dauerhaft ermöglichen können, sondern welchen!

Die gesundheitliche Entwicklung in unserer Gesellschaft ist auch bei unseren Kindern dramatisch. Übergewicht, Bluthochdruck, Depressionen und Krebserkrankungen sind auf dem Vormarsch. Sport ist hier ein zentraler Baustein für eine Verbesserung - präventiv und kurativ. Wir als Gesellschaft können es uns gar nicht erlauben, unseren Kindern Sport nicht zu ermöglichen.

Sport ist Gesund - Aber was heißt das?

Sport beugt Übergewicht, Bluthochdruck, Lungenerkrankungen, Krebs, Depressionen und weiteren Erkrankungen vor, ist ein wirksames Mittel gegen Stress und fördert die Lernfähigkeit.

Wir wissen alle, dass Sport gesund ist, aber was heißt das eigentlich? Aktuell sind laut der KIGGS Langzeitstudie des Robert Koch Instituts 15 % unserer Grundschüler übergewichtig und 5 % sogar fettleibig. Folgen davon sind unter anderem, dass das Risiko von Gefäßerkrankungen ebenso steigt, wie das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine weitere Folge ist Bluthochdruck. Hier ist die Entwicklung unserer Kinder ebenfalls sehr erschreckend.

Grafik Anteil Kinder mit erhöhtem Blutdruck

Litten 1982 etwa 1,5 % unserer Kinder an Bluthochdruck, so waren es 1993 bereits 2,9 % und 2015 schlagartig über 10 %. Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenversagen sind letztlich dann die Langzeitfolgen.

Aber auch chronischen Lungenerkrankungen im späteren leben kann man mit Sport in der Kindheit und Jugend vorbeugen, wie eine Neuseeländische Studie der University of Otago zeigt.

Damit aber noch nicht genug. Aktuell leiden etwa 2 % bis 4 % unserer Grundschüler und 14 % unserer Jugendlichen an Depressionen. Bei den aktuellen Klassenstärken heißt das, dass in zwei von drei Grundschulklassen ein Kind mit Depressionen sitzt. In den weiterführenden Schulen sogar 3,5 Kinder pro Klasse. Und auch hier kann Sport helfen. Forscher in Norwegen fanden in der HUNT-Studie, einer Studie an über 30.000 Personen über einen Zeitraum von 13 Jahren, heraus, dass Personen, die keinen Sport betreiben etwa 44 % häufiger an Depressionen erkranken, als Personen, die 1 bis 2 Stunden Sport pro Woche machen.

Darüber hinaus senkt regelmäßiger Sport und Bewegung das Krebsrisiko um 20 % bis 30 %. Etwa 9 % aller Brustkrebsfälle und 10 % aller Darmkrebsfälle in Europa sind auf unzureichende Bewegung zurückzuführen. Informationen dazu findet man zum Beispiel beim Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums und bei der Deutschen Krebsgesellschaft.

Natürlich ist Sport keine Garantie dafür, nie eine der genannten Erkrankungen zu bekommen, aber selbst dann ist der Heilungsprozess deutlich besser, als ohne Sport.

Die Website

Tinongo wurde im Februar 2017 von Nils Kowalczek gegründet. Als früherer Hockey-Nationaltorwart weiß er aus eigener Erfahrung, wie wichtig Sport für die Gesundheit, gerade die Kindergesundheit und auch für die persönliche Entwicklung von Kindern ist. Als Vater weiß er aber auch, wie schwierig es ist, Sport Kindern dauerhaft zu ermöglichen. Welche Sportarten für Kinder gibt es? Welches ist die richtige Sportart für mein Kind? Die logistischen und finanziellen Aufwände sind leider oftmals zu Beginn schwer einzuschätzen und werden gerne unterschätzt.

Genau hier hilft Tinongo, denn Tinongo ist die erste Seite, die

  • Sportarten objektiv vorstellt.
  • nur die offiziellen Einschätzungen der Sportverbände widerspiegelt.
  • vergleichbar wichtige typische Elternfragen beantwortet.
  • dabei breit nicht nur auf wenige ausgewählte Sportarten eingeht.
  • gezielt auch Randsportarten vorstellt.

Mittlerweile wird Tinongo monatlich von mehr als 7.000 Personen besucht (August 2019) und als Hilfestellung zur Wahl einer Sportart genutzt. Über 500 Personen nutzen jeden Monat die integrierte Vereinsdatenbank oder verlinkten Vereinssuchen.

Das Blog

Seit September 2018 gibt es ergänzend das Tinongo Blog, in dem es regelmäßig weitere Informationen rund um das Thema Sport und Gesundheit für Kinder zu finden gibt.

Screenshot Tinongo Blog

Zum Beispiel 10 wichtige Tipps für Eltern beim Sport, oder ein Interview mit Sven Ottke. Auch den Tinongo-Podcast findet man im Blog.

Der Podcast

Seit Februar 2019 gibt es auch noch einen Tinongo-Podcast. Hier spricht Nils Kowalczek mit Sportlern wie Matthias Steiner, Britta Steffen, Erik Lesser, Julius Brink, Steffi Kriegerstein und vielen anderen darüber, wie sie ihren Sport in ihrer Kindheit erlebt haben. Warum sie ihren Sport so liebten und heute noch lieben und was sie alles dafür getan haben? Wie sind sie überhaupt ausgerechnet zu dem Sport gekommen, in dem sie dann so erfolgreich wurden? Welche Kuriositäten haben sie uns bisher verschwiegen?

Außerdem kommen Fachleute zu Wort. Warum ist Sport für Kinder so wichtig? Auch wenn es uns Eltern oft viel Zeit und Nerven und auch etwas Geld kostet, unseren Kindern den Sport zu ermöglichen, finden wir tausend Gründe, warum wir ihnen das dennoch ermöglichen sollten.

Zu finden ist er im Blog, aber auch auf Spotify oder iTunes und vielen anderen Podcast-Portalen.

Der Name „Tinongo“

Tinongo ist ursprünglich eine Wortschöpfung von Nils Kowalczeks Tochter, die früher Flamingos eben nicht Flamingos, sondern Tinongos nannte. Das Wort gefiel ihm damals schon besser, als Flamingo. Eine andere, vielleicht schönere Sicht auf etwas, was man bereits zu kennen glaubt.

Die Plattform Tinongo bietet ebenfalls eine andere, vielleicht schönere/bessere Sicht auf etwas, was man denkt zu kennen. Die Sportwahl.

Außerdem bedeutet „Tinongo“ in Simbabwe in etwa so viel wie "Es ist machbar" oder "Es ist erreichbar". Auch das passt zu „Finde den Sport für dein Kind“. Mit Tinongo ist es machbar.

Partner

Vereinscheck

Bei Vereinscheck findet ihr derzeit über 18.000 Sportvereine in Deutschland. Dabei profitiert ihr von detaillierten Bewertungen von Vereinsmitgliedern und könnt euch somit ein erstes Bild vom jeweiligen Club machen. Immer dann, wenn es keine offizielle Vereinsdatenbank von den Sportverbänden gibt, haben wir auf Tinongo die Vereinssuche von Vereinscheck integriert.

ISPO Munich

Einmal im Jahr, wenn auf dem Messegelände in Riem die Fachmesse ISPO stattfindet, wird München zur Heimat des Sports. Mit der ISPO Munich Sports Week, die 2019 in die zweite Runde geht, wird die Sporteuphorie auch für alle sportinteressierten Münchner über die Messehallen hinaus erlebbar sein. Ob mit Freunden, der Familie oder den Kollegen aus dem Büro – während der Sports Week sind Stadt und Umland Schauplatz vieler Aktionen und Events, die zum Mitmachen, Zuschauen, Lernen, Schnuppern und Sporteln einladen. Ob Crossfit für Newbies, Plogging, Yoga, Freestyle im Gravity Lab, Probestunden in Fitnessclubs, Workshops in teilnehmenden Geschäften, Sportfilme oder das Highlight, der ISPO Munich Night Run 2019 presented by BUFF® am 2. Februar im Olympiapark: Unter www.ispo.com/sportsweek findet Ihr das gesamte Angebot der ISPO Munich 2018 Sports Week vom 2. bis 9. Februar 2019. Bis zum Start werden laufend neue Events und Aktionen hinzugefügt!

In der Presse

FAZ

Bericht in der FAZ.

Süddeutsche Zeitung

Bericht in der Süddeutschen Zeitung.

news4teachers.de

Gastbeitrag auf news4teachers.de.

Starnberger Merkur

Bericht im Starnberger Merkur.

Bayernsport

Bericht im Bayernsport

Deutsche Hockey Zeitung

Bericht in der Deutschen Hockey Zeitung

Informationen für Tennisvereine und deren Vorstände

Bericht in Informationen für Tennisvereine und deren Vorstände

Tanzspiegel

Bericht im Tanzspiegel

Downloads

Logo

Kürzübersicht Tinongo

Flyer zu Vorträgen in Kindergärten und Grundschulen

Ansprechpartner für die Presse

Nils Kowalczek
+49 178 7111974
E-Mail: nils@tinongo.de