Tinongo

Eisstockschießen

Geeignet ab
4 Jahren
Typ der Sportart
PräzisionssportWintersport
Einzel- / Mannschaftssport
EinzelsportMannschaftssport
Indoor / Outdoor
Outdoor
Kosten pro Jahr von / bis
30,- bis 200,-
Zeitaufwand pro Woche
3 bis 10 Stunden pro Woche.
Website des Verbands
http://www.desv.info/

Die Sportart

Eisstockschießen wurde besonders im Alpenraum schon Anfang des 20. Jahrhunderts ausgiebig gespielt. In den 30er Jahren gab es bereits die ersten deutschen Meisterschaften und Anfang der 50er Jahre die ersten Europameisterschaften.

Auch wenn Eisstockschießen bereits zweimal bei den Olympischen Spielen vorgestellt wurde (1936 in Garmisch-Partenkirchen und 1964 in INsbruck), gelang eine Aufnahme in das olympische Programm bis heute leider noch nicht.

Mittlerweile wird Eisstockschießen ganzjährig gespielt, nicht mehr nur noch im Winter.

Was ist das Ziel?

Ziel ist es, die Eisstöcke entweder möglichst genau oder möglichst weit zu schießen. Dabei gibt es die drei unterschiedliche Disziplinen Mannschaftsspiel, Zieleinzelwettbewerb und Weitenwettbewerb.

Eine gute Übersicht zu diesen Wettbewerben gibt es hier auf der Seite des Deutschen Eisstock-Verbands.

Warum Eisstockschießen?

  • Man kann beim Eisstockschießen als Einzelspieler im Ziel- bzw. Weitenwettbewerb erfolgreich sein.
  • Mit Teamwork, Strategie und Präzision kann man im Mannschaftsspiel viel erreichen.
  • Der Eisstocksport kann unabhängig von körperlichen Voraussetzungen von jedem betrieben werden.
  • Man lernt bei Turnieren / Meisterschaften neue Kulturen und Menschen kennen.
  • Und man schließt trotz sportlicher Rivalität Freundschaften, auch über Grenzen hinweg.

Allgemeines

Ab welchem Alter ist es sinnvoll, mit Eisstockschießen anzufangen?

Man kann bereits ab einem Alter von 3 Jahren mit sog. Kindereisstöcken anfangen zu spielen.
Um auf Turniere spielen zu können sollte man allerdings je nach körperlicher Konstitution mindestens 10 Jahre alt sein, da das Sportgerät hier ca. 3,2 kg wiegt.

Wie ist die Verteilung Jungen/Mädchen?

Ca. 80 % männlich und 20 % weiblich.

Betreiben Jungen und Mädchen Eisstockschießen gemeinsam?

Im Jugendbereich bis zur Altersklasse U23 sind bei Turnieren und Meisterschaften gemischte Mannschaften zugelassen. Im Erwachsenenspielbetrieb gibt es die Spielklassen Herren, Damen und Mixed (2 Herren, 2 Damen) bei Turnieren und Meisterschaften.

Zeitaufwand

Wie viele Stunden wird der Sport pro Woche etwa in Anspruch nehmen?

Vereinstraining findet meistens 1 bis 2x wöchentlich für 3 bis 5 Stunden statt. Dazu kommen je nach Leistungsstand Turniere und Meisterschaften am Wochenende. Diese dauern jeweils ca. 4 – 6 Stunden. Die Anzahl variiert hier von Verein zu Verein und hängt natürlich auch vom Erfolg ab.

Wie oft wird trainiert?

Die meisten Vereine trainieren 1 – 2-mal wöchentlich. Einzel- oder Sondertraining je nach Ehrgeiz.

Wird Eisstockschießen das ganze Jahr betrieben oder gibt es Pausen?

Die klassische Wintersaison dauert von Oktober bis Mitte März.
Allerdings gewinnt der Sommerspielbetrieb immer mehr an Bedeutung. Da geht es Ende März bereits wieder los mit Turnieren und Qualifikationen, bis Ende September.

Ab welchem Alter gibt es Wettkämpfe?

Die jüngste Spielklasse ist U14.

Wie viele Wettkämpfe finden in etwa statt?

In Bayern erfolgt die Qualifikation zu einer Deutschen Meisterschaft über Kreis-, Bezirks- und Landesebene. Hier sind somit schon 3 Meisterschaften nötig bis die Mannschaft oder der Spieler zur DM kommt.

In anderen Regionen Deutschlands gibt es aufgrund der Vereinsstärke leider nur eine Landesmeisterschaft.

Freundschaftsturniere gibt es je nach Region mehr oder weniger. Im Raum Bayern kann man im Jugendbereich im Sommer bis zu 10 Turniere spielen. Im außerbayrischen Raum ist dies schwieriger.

Wie weit sind die Anfahrten zu Wettkämpfen?

Die Anreise hängt vom Wohnort und dem Ort des austragenden Vereins ab. Vorwiegend finden die hochklassigen Wettkämpfe in Bayern statt.

Wie sehr kann/muss man sich als Eltern einbringen?

Eltern werden ermutigt, sich beim Eisstockschießen einzubringen. Dies kann insofern geschehen, dass sie Salate oder Kuchen für Turniere bereiten, Fahrdienste anbieten, Jungen und Mädchen während Turnieren betreuen.

Und dadurch vielleicht selber auf den Geschmack kommen, den Sport zu betreiben.

Kosten

Wie hoch sind in etwa die Mitgliedsbeiträge?

Die meisten Vereine bieten einen speziellen Jugendtarif an, der von einer kostenlosen Mitgliedschaft bis 18 Jahren bis zu max. 30 Euro pro Jahr reicht.

Welche Ausrüstung muss man selbst besorgen und was kostet diese?

Die meisten Vereine stellen für die Jugendlichen das Material.

Mit dem Eigenen macht es natürlich mehr Spaß. Ein Eisstock kostet ab 240 Euro; Winterlaufsohlen ab 60 Euro, Sommerlaufsohlen ab 40 Euro.

Unabdingbar sind allerdings gerade im Winterspielbetrieb die richtigen Schuhe. Diese speziellen Eisschützenschuhe kosten ca. 150 Euro. Allerdings reicht hier im Anfängerstadium ein guter Winterschuh. Im Sommer reicht hier ein normaler Turnschuh.

Auch ein eigener Stiel ist von Vorteil, da dieser speziell auf die Länge und die Griffstärke des Spielers eingestellt wird. Die Kosten beginnen hier bei 40 Euro.

Wie oft wird neue Ausrüstung benötigt?

Selten. Stöcke und Laufsohlen haben eine lange Lebensdauer. Gelegentlich wird ein neuer Stiel benötigt, da die Länge oder Griffstärke nicht mehr passt, oder der Stiel im Wettbewerb kaputt geht (gebogen wird).

Verbreitung

Wie viele Vereine gibt es?

Derzeit etwas über 1.200 Vereine.

Gibt es eine Übersicht über alle Vereine?

Derzeit leider nicht.

Vereinssuche über Vereinscheck.de

Wie viele Mitglieder gibt es?

Etwa 27.000, dacon ca. 23.000 männlich und 4.000 weiblich.85,38% 14,62%

Karriere

Gibt es eine Nationalmannschaft?

Ja, für die Altersklassen U16, U19 und U23 gemischte Mannschaften.
Im Erwachsenenbereich für Damen und Herren getrennt.

Wie gut ist die Nationalmannschaft?

Deutschland gehört zur Weltspitze.

Ist Eisstockschießen olympisch?

Bisher nicht. Allerdings sind diesbezüglich Bestrebungen des Weltverbandes in Gange.

Kann man Profi werden?

Bisher besteht nur die Möglichkeit in die Sportfördergruppe der Bundeswehr aufgenommen zu werden.

Gesundheit

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Das Verletzungsrisiko ist relativ gering.

Welche Verletzungen sind typisch?

Beim Eisstockschießen gibt es keine typischen Verletzungen.
Die meisten Verletzungen entstehen im Anfängerbereich durch ausrutschen am Eis, meistens bedingt durch falsches Schuhwerk (hier sind Turnschuhe absolut ungeeignet; es gibt spezielle Winterschuhe; für Anfänger reicht ein guter, rutschfester Winterschuh meistens aus).
Oder leichte Zerrungen bedingt durch fehlendes oder falsches Aufwärmen.

Gibt es gesundheitliche Spätfolgen?

Eisstockschießen kann bis ins hohe Alter betrieben werden. Gesundheitliche Spätfolgen sind nicht bekannt und nicht zu erwarten.