Tinongo

Triathlon

Geeignet ab
6 Jahren
Typ der Sportart
AusdauersportLaufsportMehrkampfsportRadsportSchwimmsport
Einzel- / Mannschaftssport
Einzelsport
Indoor / Outdoor
Outdoor
Kosten pro Jahr von / bis
100,- bis 600,-
Zeitaufwand pro Woche
4 bis 8 Stunden pro Woche.
Website des Verbands
http://www.dtu-info.de/
Vereinsübersicht
Triathlon Vereine auf Tinongohttps://vereinscheck.de/vereine?zip=&sport=triathlon&radius=

Die Sportart

Zu Lande, zu Wasser und … auf dem Rad

Es gibt bereits aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts die ersten Aufzeichnungen über Mehrkämpfe, bei denen Schwimmen, Radfahren und Laufen kombiniert wurden. Auch wenn diese Wettkämpfe schon regelmäßig stattfanden, so sind sie nur die ersten entfernten Vorläufer des heutigen Triathlons. Erst in den 1970er Jahren wurde der Begriff „Triathlon“ das erste Mal benutzt und der Grundstein für die Professionalisierung des Sports gelegt. Der wohl berühmteste Triathlon, der Ironman auf Hawaii, wurde bereits 1978 das erste Mal ausgetragen. Da er bereits durch die Sports Illustrated und auch relativ schnell durch den Fernsehsender ABC begleitet wurde, legte der Triathlon eine relativ steile Erfolgsgeschichte hin.

Zu Beginn fanden diverse Wettkämpfe mit den unterschiedlichsten Streckenlängen in den einzelnen Disziplinen statt. Es wurde schnell klar, dass hier eine einheitliche Linie her muss, zumal das Internationale Olympische Komitee bereits auf Triathlon aufmerksam wurde. Als olympische Distanz wurden 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen festgelegt, auch wenn der Ironman auf Hawaii mit 3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen noch einmal ganz andere Maßstäbe setzt. Die organisatorischen Mühen haben sich gelohnt, denn seit dem Jahr 2000 ist Triathlon Teil des Olympischen Programms.

Vielfältige Anforderungen – vielfältige Grundlagenausbildung

Im Triathlon muss man in drei sehr unterschiedlichen Sportarten fit sein. Man kann sich also nicht alleine auf eine Disziplin spezialisieren, sondern muss in allen drei Disziplinen gut ausgebildet sein. Damit sind die Trainingsinhalte sehr vielseitig und gerade im Nachwuchsbereich muss Wert auf eine breite Sportausbildung gelegt werden.

Besonders anspruchsvoll wird Triathlon dadurch, dass die drei Disziplinen direkt aufeinanderfolgend, also ohne Pause absolviert werden. Dies ist für Körper und Geist eine besondere Herausforderung. Zusätzlich stellt sogar das umziehen zwischen den Disziplinen eine weitere Herausforderung dar. Erst wenn man einmal nahe an seinem Maximalpuls versucht hat, erfolgreich eine Hose anzuziehen wird merken, wie hoch die koordinativen Ansprüche an solche eine gefühlt leichte Aufgabe sind.

Mittlerweile werden auch deutschlandweit fast ganzjährige viele Triathlon-Wettkämpfe angeboten, bei denen man auch als Amateursportler antreten kann. Dabei sollte man sich dann natürlich nicht unbedingt an den anderen Athleten messen, sondern mehr an den eigenen Fähigkeiten.

Was ist das Ziel?

Alle starten zusammen und wer nach Schwimmen, Radfahren und Laufen ohne Pause als erster im Ziel ist, hat gewonnen.

Die Distanzen beginnen im Kindesalter bei 50m Schwimmen, 1km Radfahren und 200m Laufen.

Beim Olympischen Triathlon sind 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km
Laufen zu absolvieren.

Die extremste Form stellt die Lang-Distanz / Ironman dar, bei dem sogar 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,195km Laufen gefordert werden.

Warum Triathlon?

Triathlon vereint die drei beliebten Sportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen miteinander und bereitet nicht nur Spaß, sondern wirkt zudem gesundheitsfördernd. Die Sportart kann in jungen Jahren (6 Jahre) begonnen und bis hin ins hohe Alter (80 Jahre+) betrieben werden.

Aufgrund der vielseitigen Beanspruchungen wird nicht nur langweiligem/monotonem Training mit einseitiger Belastung vorgebeugt, es bieten sich auch immer wieder neue Erlebnisse (Radausfahrten, Freiwasserschwimmen,…). Triathlon ist eine Abwechslungsreiche und faszinierende Sportart!

Allgemeines

Ab welchem Alter ist es sinnvoll mit Triathlon anzufangen?

Man kann schon im Alter von 6-7 Jahren (Schüler D) unter dem Blickwinkel des Spaßes an der Bewegung anfangen. Ein großer Vorteil gegenüber den Einzelsportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen liegt im abwechslungsreichen Training! Die Kinder werden nicht nur motorisch vielfältig gefördert, sondern in ihrer ganzheitlichen Entwicklung unterstützt.

Wie ist die Verteilung Jungen/Mädchen?

Im Jugendbereich bis 18 Jahren betreiben den Sport etwa 55% Jungen und 45% Mädchen.

Betreiben Jungen und Mädchen den Sport gemeinsam?

Das Training und auch Wettkämpfe werden für Jungen und Mädchen gemeinsam angeboten, wobei jedoch getrennte Wertungen erfolgen. Bis zum Alter von 14 Jahren gibt es kaum Leistungsunterschiede bzw. sind Mädchen teilweise besser als die Jungen.

Zeitaufwand

Wie viele Stunden wird der Sport pro Woche etwa in Anspruch nehmen?

Etwa 4-8 Stunden im Alter von 10-12 Jahren, je nach Leistungsniveau.

Wie oft wird trainiert?

Etwa 3-5 mal die Woche im Alter von 10-12 Jahren.

Wird Triathlon das ganze Jahr betrieben oder gibt es Pausen?

Die Wettkampfsaison ist meistens von Mai (April mit Duathlon) bis September. Es gibt aber das ganze Jahr über die Möglichkeiten bei Wettkämpfen in den Einzeldisziplinen teilzunehmen.

Trainingspausen von 4-6 Wochen finden von September – Oktober statt. Außerhalb der Saison finden auch alternative Trainingsformen Anwendung, die vielseitig und abwechslungsreich sind.

Ab welchem Alter gibt es Wettkämpfe?

Man kann schon mit 6 Jahren die ersten Wettkämpfe über eine Distanz von 50m Schwimmen, 1km Radfahren und 200m Laufen bestreiten.

Wie viele Wettkämpfe finden in etwa statt?

Es gibt an die 250 bekannte Wettkämpfe für Kinder und Jugendliche. Eine detaillierte Veranstaltungssuche bietet der DTU-Veranstaltungskalender.

Wie weit sind die Anfahrten zu Wettkämpfen?

In den meisten Regionen beträgt die Anfahrt bis zu 50 km. Neben reinen Kinder- und Jugendwettkämpfen findet man in fast jeder großen Stadt eine Triathlonveranstaltung für Erwachsene, bei denen teilweise auch Kinder starten können.

Wie sehr kann/muss man sich als Eltern einbringen?

Die Unterstützung der Eltern ist sehr wichtig. Gerade als Fahrdienst zu Training und Wettkämpfen in der Region ist die Mobilität der Eltern wertvoll. Aber auch bei der Pflege des Fahrrads sollten die Kinder und Jugendlichen anfangs von den Eltern angeleitet werden.

Kosten

Wie hoch sind in etwa die Mitgliedsbeiträge?

Als Schätzwert werden 100 – 300€ angegeben. So können neben dem reinen Mitgliedsbeitrag weitere Leistungen inbegriffen sein, wie z.B. Fahrradmiete, Vereinskleidung, Schwimmstunden etc.

Welche Ausrüstung muss man selbst besorgen und was kostet diese?

Badehose/-anzug, Schwimmbrille, Fahrrad, Helm, Laufschuhe und entsprechende Sportbekleidung. Gute Laufschuhe stellen die wichtigste Anschaffung dar! Anfangs langt das Alltagsfahrrad. Alles Weitere kann über die Jahre hinweg oder bei gesteigertem Interesse bzw. entsprechendem Leistungsniveau angeschafft werden.

Für den Einstieg in die Sportart muss mit ca. 300 – 500 € an Materialkosten gerechnet werden.

Wie oft wird neue Ausrüstung benötigt?

Wachstumsschübe sorgen für notwendige Wechsel der Radgrößen bzw. der Bekleidung.
Laufschuhe nutzen sich zudem über die Zeit ab und bedürfen – je nach Verwendungshäufigkeit – jedes Jahr eines Wechsels.

Verbreitung

Wie viele Vereine für Triathlon gibt es?

Es gibt mehr als 1500 Vereine, wobei nicht jeder Verein auch eine Nachwuchsabteilung führt.

Gibt es eine Übersicht über alle Vereine?

Suche über Tinongo.

Vereinssuche über Vereinscheck.de

Wie viele Mitglieder gibt es?

Es gibt 55.000 Mitglieder und über 250.000 aktive TriathletInnen.

Karriere

Gibt es eine Nationalmannschaft?

Ja, ab der Jugend A (16 Jahren) gibt es einen D/C Kader und ab Junioren (18/19 Jahren) die Nachwuchsnationalmannschaft. Danach folgt die Nationalmannschaft der Elite (B-U23-/B-/A-Kader).

Wie gut ist die Nationalmannschaft?

Olympische Spiele: 2000 (Silber), 2008 (Gold)
Weltmeisterschaften / Einzel: 2007 (Gold), 2011 (Silber), 2012 (Silber), 2015 (Gold)
Weltmeisterschaften / Team: 2011 (Silber), 2013 (Gold)
Europameisterschaften / Einzel: 2014 (2xGold), 2015 (Gold)
Europameisterschaften / Team: 2013 (Gold), 2014 (Silber)

Ist Triathlon olympisch?

Ja, seit Sydney 2000.

Kann man Profi werden?

Ja, man kann Profi werden. Kader-AthletInnen, die der Nationalmannschaft angehören, profitieren von der Förderung unterschiedlicher Institutionen, wie z.B. Bundeswehr, Polizei, Bundespolizei usw.

Viele Sportler studieren parallel dazu und werden z.T. von Universitäten unterstützt.

Gesundheit

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Im Schwimmen und Laufen ist das Verletzungsrisiko sehr gering. Beim Radfahren besteht stets das Risiko zu stürzen.

Welche Verletzungen sind typisch?

Prellungen und Schürfwunden, wenn man vom Rad fällt.

Gibt es gesundheitliche Spätfolgen?

Gesundheitliche Spätfolgen sind nicht bekannt – im Gegenteil. Triathlon hat als Ausdauersportart viele positive Einflüsse auf die Gesundheit, wie z.B. das Herz-KreislaufSystem, den Fettstoffwechsel usw.