Tinongo

Ringen

Geeignet ab
6 Jahren
Typ der Sportart
KampfsportKraftsport
Einzel- / Mannschaftssport
Einzelsport
Indoor / Outdoor
Indoor
Kosten pro Jahr von / bis
100,- bis 300,-
Zeitaufwand pro Woche
Variiert stark. Ab etwa 3 bis 4 Stunden pro Woche.
Website des Verbands
https://www.ringen.de/
Vereinsübersicht
Ringen Vereine auf Tinongohttp://www.ringen.de/verbaende/

Die Sportart

Ringen ist ein wirklich ur-olympischer Sport, der bereits in der Antike fester Bestandteil der olympischen Spiele war. Im Ringen gibt es die beiden Stilarten „Freistil“ und „Griechich-Römisch“. Während beim Freistil-Ringen der gesamte Körper des Gegners als Angriffsfläche genutzt werden darf, dürfen bei Griechisch-Römisch die Angriffe nur oberhalb der Gürtellinie erfolgen.

Während der Wettkampf an sich ein Einzelsport ist und auch Ringen als Einzelsport ausgetragen wird, gibt es auch Mannschaftswettbewerbe, bei denen dann beispielsweise pro Gewichtsklasse jeweils zwei Athleten gestellt werden (je einen pro Ringstil) und nacheinander gerungen wird.

Die Fairness unter den Sportlern wird beim Ringen außerordentlich groß geschrieben. Trotz des direkten körperlichen Kampfes gegeneinander herrscht ein großer Respekt voreinander und ein freundschaftlicher Umgang unter den Athleten ist völlig normal.

Was ist das Ziel?

Ziel beim Wettkampf ist es dem Gegner auf die Schulter zu legen. Da dies nicht immer gelingen kann werden Punkte für Aktionen vergeben die am Ende der Kampfzeit zu einem Ergebnis führen.

Warum Ringen?

Ringen ist eine Sportart, die jedem Kind, unabhängig vom finanziellen Status seiner Eltern, zugänglich ist und wichtige Werte wie Fairness, starken Willen und Disziplin vermitteln.

Körperbeherrschung

Durch verschiedene Kraft- und Gleichgewichtsübungen sowie durch das Techniktraining lernen Kinder ihren Körper kennen und ihn zu beherrschen.

Fairness

Wie bei vielen Sportarten ist auch beim Ringen die Fairness ein wichtiger Bestandteil des Trainings und der Wettkämpfe: Auch ein festes Regelwerk mit klaren Grenzen trägt zur Ausbildung des Fairnessgedankens bei.

Werte

Unser Sport vermittelt Kindern im täglichen Training Werte wie Teamgeist, Respekt, Ehrgeiz, Toleranz und Rücksichtnahme.

Gesundheit und Fitness

Ringen strengt an – und das ist gut so. Beim Ringkampf werden praktisch alle Muskelgruppen trainiert – Ergebnisse sind eine stabile Muskulatur und effektive Verbrennungsprozesse. Ein regelmäßiges Training ist außerdem nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist.

Eigene Grenzen

Durch Trainingskämpfe erkennen junge Sportler oft ihre eigenen Grenzen. Sie lernen aber ebenfalls, die eines anderen einzuschätzen und nicht zu überschreiten.

Sozialisierung und Teamgeist

Ringen ist kein Einzelsport. Im gemeinsamen Training kommen Sportler aus allen Bereichen zusammen. Wir unterstützen uns bei Erfolgen und auch Misserfolgen, zum Beispiel bei Mannschaftskämpfen. Ringer sind Gegner und Freunde gleichermaßen, auf und neben der Matte.

Disziplin

Erfolg kommt nicht von ganz alleine. Auch beim Kampf gegen die Waage lernen Ringer Selbstbeherrschung. Bei der Wiederholung von Übungen und dem Ausdauertraining kommt die Präzision hinzu.

Selbstvertrauen

Seinen eigenen Körper und Geist zu kennen sowie zu trainieren stärkt das Selbstbewusstsein und gibt Selbstsicherheit. Aus Nachwuchsringern werden Persönlichkeiten.

Regeln & Normen einhalten

Wenn einer auf den Schultern liegt, ist der Kampf beendet.

Allgemeines

Ab welchem Alter ist es sinnvoll anzufangen?

Die Vereine fangen mit regelmäßigem Training bei Kindern ab 6 Jahren an. Es gibt aber bereits vorher in einigen Vereinen Bewegungsgruppen für Kinder unter 6 Jahren. Man kann aber durchaus auch später mit 10 oder 12 Jahren anfangen.

Wie ist die Verteilung Jungen/Mädchen?

Ca. 80 % der Mitglieder sind männlich und ca. 20% weiblich. Regional gibt es hier Unterschiede.

Betreiben Jungen und Mädchen den Sport gemeinsam?

Im Ringen trainieren im Verein Mädchen und Jungen oft gemeinsam. Das Training im Verein ist unterteilt in Altersgruppen und teilweise auch nach Können aufgeteilt.
Wettkämpfe können bis zum Alter von 10 Jahren noch gemischt stattfinden. Danach erfolgt eine strikte Trennung.

Zeitaufwand

Wie viele Stunden wird Ringen pro Woche etwa in Anspruch nehmen?

Als Anfänger trainiert man im Regelfall 2 x die Woche jeweils 1-2 Stunden. Das Trainingspensum steigert sich mit der Leistungsfähigkeit.
Nationalmannschaftsringerinnen und -ringer trainieren täglich und haben etliche Lehrgänge und Wettkämpfe.

Wie oft wird trainiert?

Im Regelfall findet das Training zweimal in der Woche statt. Trainingsumfang und –häufigkeit können mit zunehmendem Alter und in Abhängigkeit von den Ambitionen steigen.

Wird Ringen das ganze Jahr betrieben oder gibt es Pausen?

Ringen ist eine Hallensportart und findet im gesamten Jahresverlauf statt.

Ab welchem Alter gibt es Wettkämpfe?

Wettkämpfe gibt es ab dem Alter von 6 Jahren. Zur Chancengleichheit gibt es im Jugendbereich 5 unterschiedliche Altersklassen bei der Wettkampfeinteilung.

Wie viele Wettkämpfe finden in etwa statt?

Bundesweit finden fast an jedem Wochenende in einer Region Wettkämpfe statt. Im Regelfall hat ein Verein jeden Monat einen Wettkampf.

Wie weit sind die Anfahrten zu Wettkämpfen?

Im Kindesalter bis ca. 12 Jahre finden die Wettkämpfe im Umkreis bzw. im angehörigen Bundesland statt. Erst danach gibt es auch bundesweite Veranstaltungen.

Wie sehr kann/muss man sich als Eltern einbringen?

Vereine sind immer erfreut, wenn Eltern sich engagieren und z.B. die Kinder zu Wettkämpfen fahren oder bei der Organisation eigener Wettkämpfe mithelfen. Diese Entscheidung der Mithilfe muss jeder für sich entscheiden.

Kosten

Wie hoch sind in etwa die Mitgliedsbeiträge?

Die Beiträge sind regional sehr unterschiedlich und liegen bei Kindern ca. zwischen und 3 € und 8 € im Monat.

Welche Ausrüstung muss man selbst besorgen und was kostet diese?

Zum Training reicht normale Sportbekleidung und Hallenschuhe ohne Ösen. Wenn man an Wettkämpfen teilnehmen möchte sind zwei Ringertrikots (rot/blau) und Ringerschuhe erforderlich. Viele Vereine stellen den Kindern auch Trikots zur Verfügung. Im Handel kosten die zwei Trikots ca. 60 € und entsprechende Schuhe liegen bei rund 55 €.

Wie oft wird neue Ausrüstung benötigt?

Abhängig vom Wachstum des Kindes und vom Verschleiß.

Verbreitung

Wie viele Vereine gibt es?

Bundesweit ca. 450 Vereine.

Gibt es eine Übersicht über alle Vereine?

Eine Übersicht gibt es über die Landesverbände.

Suche über Tinongo.

Wie viele Mitglieder gibt es?

Der DRB hat ca. 64.000 Mitglieder.

Karriere

Gibt es eine Nationalmannschaft?

Der DRB hat Nationalmannschaften in den Altersbereichen Kadetten(15 bis 17 Jahre), Junioren (17 bis 20 Jahre), U23 und Erwachsene pro Stilart (Freistil Frauen, Freistil Männer, Griechisch-Römischer Stil Männer) eine Nationalmannschaft.

Wie gut ist die Nationalmannschaft?

Die Nationalmannschaften des DRB holen in allen Altersklassen bei Europa- und Weltmeisterschaften regelmäßig Medaillen.

In den Stilarten Griechisch-Römisch Männer und Frauen Freistil gehören wir zur Weltspitze.

Ist Ringen olympisch?

Ja. Es gibt in jeder Stilart 6 olympische Gewichtsklassen.

Kann man Profi werden?

Während der Leistungssportkarriere gibt es neben der Stiftung Deutsche Sporthilfe Fördermöglichkeiten z.B. bei der Bundeswehr und Polizei. Nach Beendigung der Karriere benötigt man jedoch einen Job.

Gesundheit

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Im Ringen werden zu Beginn viele turnerische Elemente mit erlernt, um die Beweglichkeit zu fördern. Dadurch wird das Verletzungsrisiko verringert. Natürlich kann es im Ringen – wie in jeder Sportart – zu Verletzungen kommen.

Welche Verletzungen sind typisch?

Im Trainingsbetrieb gibt es schon mal blaue Flecken oder einen Mattenbrand. Im Leistungssport gibt es Verletzungen der Bänder.

Gibt es gesundheitliche Spätfolgen?

Nein. Durch eine ganzheitliche Ausbildung kann der Sport bis zum Alter von 60 Jahren problemlos betrieben werden.