Tinongo

Korfball

Geeignet ab
6 Jahren
Typ der Sportart
Ballsport
Einzel- / Mannschaftssport
Mannschaftssport
Indoor / Outdoor
IndoorOutdoor
Kosten pro Jahr von / bis
100,- bis 250,-
Zeitaufwand pro Woche
Bei Kindern/Jugendlichen 2-4 Stunden die Woche.
Website des Verbands
http://www.dtb-online.de/portal/sportarten/korfball.html
Vereinsübersicht
Korfball Vereine auf Tinongohttps://www.korfball.de/map.php?/clubs

Die Sportart

Ohne Frauen geht hier gar nichts

Korfball ist eng verwandt mit Basketball und Korbball. Erfunden wurde dieses Spiel Anfang des 20. Jahrhunderts in den Niederlanden. Daher auch der Name, denn „Korf“ ist das niederländische Wort für „Korb“. Es wird auf zwei Körbe gespielt, die innerhalb des Spielfelds stehen und somit erlauben, von allen Seiten zu werfen. Das im Basketball bekannte Brett fehlt und die Körbe hängen im Korfball auch noch einmal höher.

Was diesen Sport jedoch einzigartig macht ist der Fakt, dass jede Mannschaft aus jeweils 4 Spielern und 4 Spielerinnen bestehen muss. Korfball ist weltweit die einzige Mannschaftssportart, in der diese Verteilung der Geschlechter in den Regeln festgehalten ist und bei der dadurch Männer und Frauen den Sport immer gemeinsam ausüben.

In Deutschland ist der Sport relativ unbekannt. Während bei unseren niederländischen Nachbarn sogar eine Profikarriere möglich ist, ist man in Deutschland davon sehr weit entfernt. International werden die Wettkämpfe daher derzeit auch von den Niederlanden und Belgien dominiert. Jedoch gelang der deutschen Nationalmannschaft bei der Junioren WM 2004 in Duisburg ein überraschender dritter Platz.

Mittlerweile gibt es gut 2.000 aktive SpielerInnen in Deutschland, welche dem Deutschen Turnerbund angeschlossen sind.

Mann gegen Mann und Frau gegen Frau

Korfball ist ein körperloser Sport. Es ist nach den Regeln nicht einmal erlaubt, dem Gegner den Ball aus der Hand zu nehmen. Es muss also gelingen, den Ball nach einem Wurf oder Pass abzufangen. Sobald man den Ball hat, darf man nicht mehr laufen.

Da man komplett körperlos einen Wurf kaum verhindern kann, ist in den Regeln genau definiert, wie man dennoch einen Wurf auf den Korb verhindern kann. Steht man in Armeslänge Abstand in direkter Linie zwischen dem Werfer und dem Korb, so verteidigt man den Angreifer. Man zeigt dies an, indem man den Arm hebt, den Angreifer anschaut und auf ihn zeigt. Der Angreifer ist nun verteidigt und darf nicht mehr werfen. Dabei dürfen Frauen nur von Frauen verteidigt werden und Männer nur von Männern.

Was ist das Ziel?

4 Männer und 4 Frauen spielen in einem Team.

  • Der Korb ist bis zu 3,50 Meter hoch und das Spielfeld bis zu 40 x 20 Meter groß.
  • Laufen und Dribbeln mit dem Ball sind nicht erlaubt.
  • Nur schnelles Kombinationsspiel im Team führt zum Erfolg und verleiht dem Sport seine Dynamik.
  • Durch geschicktes Bewegen muss man sich ständig vom Gegenspieler lösen.
  • Man darf dem Gegner den Ball nicht aus der Hand nehmen.
  • Auch das Schießen des Balles ist nicht erlaubt.

Warum Korfball?

Beim Korfball handelt es sich um die einzige immer gemischtgeschlechtlich betriebene Mannschaftssportart der Welt.

Allgemeines

Ab welchem Alter ist es sinnvoll, mit Korfball anzufangen?

Ab etwa 6 bis 8 Jahren.

Wie ist die Verteilung Jungen/Mädchen?

Immer ausgeglichen, da dies durch das Regelwerk vorgeschrieben ist.

Betreiben Jungen und Mädchen Korfball gemeinsam?

Ja, ausschließlich gemischtgeschlechtlich.

Zeitaufwand

Wie viele Stunden wird der Sport pro Woche etwa in Anspruch nehmen?

Bei Kindern/Jugendlichen 2-4 Stunden die Woche.
In Leistungsklassen 6-10 Stunden die Woche.

Wie oft wird trainiert?

Bei Kindern und Jugendlichen 1-2 mal pro Woche Training + Spieltage am Wochenende.
In Leistungsklassen gibt es ein Trainingspensum von 3-4 Tagen die Woche.

Wird Korfball das ganze Jahr betrieben oder gibt es Pausen?

Schwerpunkt liegt in der Hallensaison (Ligabetrieb), von September bis Mai. Im Sommer finden offene Turniere für alle Klassen statt.

Ab welchem Alter gibt es Wettkämpfe?

Ab 6 Jahren.

Wie viele Wettkämpfe finden in etwa statt?

Bei Kindern/Jugendlichen aufs Jahr gerechnet ca. 1 Wettkampf im Monat.

Wie weit sind die Anfahrten zu Wettkämpfen?

Recht nah, da der Kreis der Korfballgemeinde sehr klein ist.

Wie sehr kann/muss man sich als Eltern einbringen?

Elterliche Hilfe ist in allen Bereichen erwünscht, aber vor allem bei Kuchenbuffet und Fahrdiensten.

Kosten

Wie hoch sind in etwa die Mitgliedsbeiträge?

7 € - 10 € pro Monat für Kinder und Jugendliche.
15 € - 20 € pro Monat für Erwachsene.

Welche Ausrüstung muss man selbst besorgen und was kostet diese?

Hallenschuhe und Sportkleidung.

Wie oft wird neue Ausrüstung benötigt?

Nach Bedarf, also nach Verschleiß oder Körperwachstum.

Verbreitung

Wie viele Vereine gibt es?

Es gibt ca. 17 Vereine und diverse Unimannschaften.

Gibt es eine Übersicht über alle Vereine?

Eine Übersicht gibt eshier.

Suche über Tinongo.

Wie viele Mitglieder gibt es?

ca. 2.200.

Karriere

Gibt es eine Nationalmannschaft?

Ja.

Wie gut ist die Nationalmannschaft?

Derzeit Platz 5 in der Weltrangliste.

Ist Korfball olympisch?

Nein.

Kann man Profi werden?

Bedingt. Nur in den Niederlanden.

Gesundheit

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Im Vergleich zu vielen gängigen Sportarten eher gering.

Welche Verletzungen sind typisch?

Prellungen und Stauchungen der Finger, Bänderverletzungen im Knie- und Fußgelenk.

Gibt es gesundheitliche Spätfolgen?

Derzeit nicht bekannt, dass es solche gibt.