Tinongo

Golf

Geeignet ab
6 Jahren
Typ der Sportart
Ballsport
Einzel- / Mannschaftssport
Einzelsport
Indoor / Outdoor
Outdoor
Kosten pro Jahr von / bis
200,- bis 1000,-
Zeitaufwand pro Woche
ca. 4 bis 10 Stunden
Website des Verbands
https://www.golf.de
Vereinsübersicht
http://www.golf.de/publish/plaetze/national

Die Sportart

Ganz einig ist man sich nicht, wann und wo der Golfsport entstanden ist. Es gibt die unterschiedlichsten Theorien von der Entstehung in Flandern, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und sogar im alten Ägypten oder antiken Rom. Fragt man allerdings einen Golfer, so wird er vielleicht erzählen, dass der Golfsport im 15. Jahrhundert in Schottland entstanden ist. Allerdings spielten man zu dieser Zeit diesen Sport noch ohne Löcher, wodurch er sich doch in einem Punkt sehr vom heutigen Golf unterscheidet. Daher verweist zum Beispiel das Golfsportmagazin auf das Königreich „Fife“ als Geburtswiege, welches in der nähe des heutigen St. Andrews liegt.

Die genaue Entstehung ist auch deswegen so schwierig nachzuvollziehen, da sich aus der Ur-Idee, einen Ball oder Stein mit einem Schläger oder Stock zu schlagen, viele Sportarten entwickelt haben. Golf, Hockey, Lacrosse, Tennis, Baseball und Cricket gehen letztlich alle auf diese Grundform zurück.

Was ist das Ziel?

Den kleinen Ball mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch zu bekommen.

Warum Golf?

Ein toller Sport in der freien Natur; Das Handicapsystem erlaubt die Vergleichbarkeit zwischen sehr guten und weniger guten Spielern; alt und jung sowie Männer und Frauen können diesen Sport gemeinsam ausüben.

Allgemeines

Ab welchem Alter ist es sinnvoll anzufangen?

Golf kann in jedem Alter begonnen werden; natürlich ist ein früher Beginn wünschenswert; gerne können dabei auch Bewegungserfahrungen anderer Sportarten sinnvoll sein. Wir empfehlen, im Alter von 6 bis 10 Jahren mit golferischen Bewegungserfahrungen zu beginnen.

Wie ist die Verteilung Jungen/Mädchen?

Im Bereich unter 18 Jahren ist die Verteilung etwa 67% Jungen und 33% Mädchen. Alle Statistiken findet man hier.

Betreiben Jungen und Mädchen den Sport gemeinsam?

Der Golfsport ist ideal dafür geeignet, dass Mädchen und Jungen gemeinsam trainieren und auch gemeinsam die Runde gehen können. Über das Handicap lassen sich auch ganz individuell die eigenen Leistungen untereinander vergleichen. Ganz egal ob Junge oder Mädchen. Für jedes Stärke und den eigenen Anspruch gibt es auf den meisten Golfplätzen verschieden farbige Abschläge, die sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet sind.

Zeitaufwand

Wie viele Stunden wird der Sport pro Woche etwa in Anspruch nehmen?

Golf ist eine relativ zeitaufwendige Sportart. Dabei ist die Intensität je nach Trainingsart niedrig, kann dafür aber über mehrere Stunden ausgeübt werden. Ein Wettkampftag kann über 4-5 Stunden gehen.

Wie oft wird trainiert?

Hängt vom Club, den dortigen Möglichkeiten und der sportlichen Zielsetzung ab

Wird der Sport das ganze Jahr betrieben oder gibt es Pausen?

Eine Pause muss nicht zwangsläufig eingelegt werden. Die Saison findet witterungsbedingt in den Sommermonaten statt. Außerhalb der Saison sollte man sich jedoch nicht auf der faulen Haut ausruhen, sondern an der Fitness und Technik feilen.

Ab welchem Alter gibt es Wettkämpfe?

Wettkämpfe können auf sehr verschiedenen Ebenen ablaufen. Einer der beliebtesten Einsteigerwettkämpfe ist das Kindergolfabzeichen. Dieses können Kinder bereits ab sechs Jahren in ihrem Club erwerben. Clubinterne oder offene Wettkämpfe können in einer Spielform in nahezu jedem Alter durchgeführt werden. Wer es etwas leistungsorientiert mag und sich mit den besten Golfern in Deutschland messen möchte kann dies ab der Altersklasse 14 tun.

Wie viele Wettkämpfe finden in etwa statt?

In manchen Clubs kann man sich fast täglich in einem Wettkampf mit anderen Golfern messen – in anderen weniger oft. Es ist also abhängig vom Club und von der Altersklasse.

Wie weit sind die Anfahrten zu Wettkämpfen?

Da es in Deutschland über 700 Golfanlagen gibt, ist eine Anfahrt (je nach Club und Leistungsklasse) von sehr kurz bis sehr weit möglich.

Wie sehr kann/muss man sich als Eltern einbringen?

Da Golfplätze meistens nicht sehr zentral im Ortskern liegen, ist eine Anfahrt etwas schwieriger als in anderen Sportarten. Hier sind meistens die Eltern gefragt. Diese können sich aber, anders als in anderen Sportarten, sehr gut beschäftigen, in dem sie selbst den Schläger schwingen.

Kosten

Wie hoch sind in etwa die Mitgliedsbeiträge?

Niedriger als man denkt! Die meisten Clubs bieten für junge Interessenten stark vergünstigte Mitgliedschaftspreise an, oftmals ca. 100 Euro pro Jahr. Doch auch hier gilt: Den Preis gestaltet jeder Club individuell. So sind von kostenlos bis „das muss es mir schon Wert sein“ alles dabei.

Welche Ausrüstung muss man selbst besorgen und was kostet diese?

Man kann eine Grundausrüstung (Schläger, Tasche, Golfschuhe) gebraucht kaufen – Kosten ca. 200 Euro. Die meisten Clubs bieten aber für junge Einsteiger kostenfreie Leih-Schlägersets an.

Wie oft wird neue Ausrüstung benötigt?

Hängt vom sportlichen Ziel ab; Ausrüstung hält sehr lang. Wie bei Schuhen kann man auch aus seinen Schlägern „rauswachsen“. Wer aber einmal „sein Schlägerset“ gefunden hat, kann dieses über viele Jahre hinweg spielen.

Verbreitung

Wie viele Vereine gibt es?

In Deutschland gibt es ca. 800 Golfclubs – auf 730 Golfanlagen

Gibt es eine Übersicht (online oder offline) über alle Vereine?

Vereinssuche

Wie viele Mitglieder gibt es?

Mitglied im Deutschen Golf Verband sind die ca. 800 Clubs, in denen ca. 642.000 Personen eine registrierte Mitgliedschaft besitzen.

Karriere

Gibt es eine Nationalmannschaft?

Ja; in verschiedenen Altersklassen; für Tourprofis und für Amateure.

Wie gut ist die Nationalmannschaft?

Zur Teamübersicht

Ist die Sportart Olympisch?

Ja

Kann man Profi werden?

Ja. Wie in den meisten Sportarten ist es aber ein langer und harter Weg bis in die Weltspitze.

Gesundheit

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Sehr gering! Da es im Golf (in den meisten Fällen ;-)) kein Kontakt zum Gegner gibt, können Verletzungen durch einen Zusammenprall oder eine Unachtsamkeit ausgeschlossen werden. Man sollte jedoch stets auf der Hut sein, vor fliegenden Bällen die nicht richtig getroffen wurden und ihr Ziel verfehlen.

Die meisten Verletzungen entstehen im Golf bei einer fehlerhaften Ausführung des Golfschwungs oder einer fehlenden Aufwärmung.

Welche Verletzungen sind typisch?

Golfer-Arm oder Verspannungen im Rücken

Gibt es gesundheitliche Spätfolgen?

Golf ist eine der gesündesten Sportarten; Spätfolgen sind tendenziell – wie in vielen Sportarten - durch die Anwendung nicht korrekter Technik begründet.